Die ‚Faksimile-Werckstatt‘

Auf dem Program der studentischen Faksimile-Werckstatt 2016 stand italienische Vokalmusik des 16. Jahrhundert. Angeleitet von Studierenden der Universität München erarbeiteten die Teilnehmer des Workshops italienische Frottole und ein leichtes Madrigal von Cipriano de Rore (Anchor che col partire). Hier finden Sie die Digitalisate der entsprechenden Stimmbuch-Seiten aus dem ersten Madrigalbuch für vier Stimmen von Cipriano de Rore (Primo libro de madrigali a quattro voci, Gardano, Vendig 1547) sowie eine Aufnahme des Madrigals des Ensembles Cappella Mediteranea.

Cipriano de Rore, Primo libro de madrigali a quattro voci, Gardano, Vendig 1547


Die ‚Tanzwerckstatt‘

Die Studierenden des musikwissenschaftlichen Instituts in München, studierten 2016 gemeinsam mit zahlreichen interessierten Workshopteilnehmern einen italienischen Tanzes nach dem italienischen Tanzmeister Cesare Negri ein. Sein Buch Le gratie d’amore gehört zu den einflussreichsten Tanztraktaten des späten 16. Jahrhunderts. Es ist in drei Großkapitel gegliedert und enthält unter anderem eine detaillierte Beschreibung einzelner Tanzschritte. Zudem vermitteln ganzseitige Abbildungen einen Eindruck von den Ausgangspositionen der jeweiligen Tänze. Das Balletto „Lo Spagnoletto“, das wir auf den Stimmwercktagen mit allen Interessieren einstudieren wollen, ist die erste von Negri ausführlich beschriebene Choreographie (S. 116). Der Tanz ist einer gewissen Donna Giovanna della Lama, der Gattin eine Gouverneurs gewidmet. Den Beschreibungen Negris ist nicht nur eine Abbildung der Ausgangsposition der Tänzer beigegeben, sondern auch Noten der Melodie auf die getanzt werden sollte.

Advertisements